Menü
Versteckter Maskenmann beobachtet Kinder
Klein Mittel Groß

Polizeieinsatz an Grundschule Versteckter Maskenmann beobachtet Kinder

Erneut sind Grundschulen in Potsdam alarmiert. Nachdem mehrfach Kinder von unbekannten Männern auf dem Schulweg angesprochen wurden, sorgt jetzt Am Stern ein im Gebüsch versteckter Mann mit einer düsteren Maske für Aufregung. Er trägt noch etwas Erschreckendes bei sich...


Quelle: dpa

Potsdam. Aufregung im Potsdamer Wohngebiet Am Stern: Kinder aus der Grundschule an der Galileistraße meldeten am Mittwoch, sie hätten in der Hofpause einen Mann gesehen, der in einem Gebüsch außerhalb der Schule versteckt war und herüber starrte. Nach ihren Angaben soll er eine schwarz-weiße Gesichtsmaske und am Hosenbund eine Art Pistole getragen haben. Er schwieg und verschwand nach einer Weile in unbekannte Richtung, wie die Kinder erzählten. Die Meldung löste einen Polizeieinsatz aus. Eine Fahndung mit Fährtenhund blieb jedoch ergebnislos. Der Unbekannte wird weiter gesucht. Bereits am 12. Mai hatte es eine Meldung aus einer Kita in der Ziolkowskistraße – ebenfalls Am Stern – gegeben. Auch hier beschrieben die Kinder einen Maskenmann mit einer Waffe am Gürtel.

Die Polizei informierte zur Gefahrenabwehr die Leitungen der Schule und der Kita. Die Kripo ermittelt, unter anderem wegen des Verdachts auf unerlaubten Waffenbesitz.

Erst am Mittwoch hatte die Polizei MAZ-Berichte bestätigt, wonach in den vergangenen Tagen in drei Fällen Grundschüler in Bornstedt und in Babelsberg auf der Straße von unbekannten Männern angesprochen wurden mit der Aufforderung, in ihr Auto zu steigen oder sich nach Hause bringen zu lassen. In allen Fällen reagierten die Kinder richtig.

Von MAZ-online

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Willkommen in Potsdam
Nächster Artikel: Fahrradfahrer loben märkische Städte