Menü
Dichterwettstreit zum Thema „Spuren“
Klein Mittel Groß

Rangsdorf Dichterwettstreit zum Thema „Spuren“

Die Künstlervereinigung Gedok ruft Jugendliche in Teltow-Fläming zu einem Dichterwettstreit auf. Sie sollen sich mit dem Thema „Spuren“ auseinandersetzen. Zum Rangsdorfer Literaturtag am 20. Mai sollen die besten Texte vom Publikum gekürt werden.

Yvonne Zitzmann ist Schriftstellerin und lebst in Rangsdorf. Derzeit schreibt sie Kindergeschichten und arbeitet an einem Roman.

Quelle: Foto: Zielke

Rangsdorf. Spuren im Sand, Spuren auf der Seele – jeder hinterlässt Spuren, an jedem Tag. „Das Thema lässt vieles offen“, findet Yvonne Zitzmann.

Genau deswegen hat sie es zum Leitmotiv eines Dichterwettbewerbs auserkoren, den die Künstlervereinigung Gedok ab sofort auslobt. Jugendliche von der 5. bis zur 13. Klasse aus Teltow-Fläming sollen sich mit „Spuren“ auseinandersetzen – in Form von Gedichten, Kurzgeschichten, Liedtexten oder kleinen Theaterstücken. Maximal vier A4-Seiten oder fünf Leseminuten lang sollten die Einsendungen sein. Zum Literaturtag am 20. Mai werden die besten Texte gekürt. Beide Sieger bekommen einen Einkaufsgutschein, daneben gibt es 13 Büchergutscheine.

Gedanken sind wichtiger als Perfektion

„Ich bin immer wieder erstaunt, wie tiefgründig sich junge Leute mit der Welt auseinandersetzen“, sagt Yvonne Zitzmann. In den vergangenen Jahren hätten die Einsendungen immer wieder gezeigt, dass Jugendliche sich und die Welt in Frage stellen. Das Thema Spuren eigne sich gut, zu reflektieren, welche Spuren man hinterlässt und welche Spuren andere in einem hinterlassen. Gedanken zählen vor Perfektion. „Es geht nicht darum, einen neuen Goethe oder Schiller zu finden“, sagt die 40-Jährige. Vielmehr stehe der Spaß am Schreiben im Vordergrund und der Prozess vom Gedanken zum Text. Als Schriftstellerin ist sie gewohnt, immer wieder ihre Ideen zu hinterfragen.

Derzeit schreibt sie vor allem Kindergeschichten und Gedichte. Im vergangenen Jahr hat sie in der Grundschule Am Wald in Zeuthen die Autorenpartnerschaft übernommen. Daraus ist ein ganzes Buch mit Geschichten, Collagen und Briefen von Fünftklässlern entstanden. „Die Arbeit mit den Kindern ist ein guter Input für meine eigene Arbeit“, sagt sie.

Die Sieger werden vom Publikum gekürt

Mit Schülern des Rangsdorfer Fontane-Gymnasiums hat sie ein neues Hörspiel geschrieben. Es heißt„Tötet Oma Erna“ und ist weitaus lustiger als der Titel vermuten lässt. „Wir brauchten bei den Aufnahmen mehrere Anläufe, weil wir so gelacht haben, dass es nicht mehr weiterging“, sagt Yvonne Zitzmann.

Ob lustig, nachdenklich oder abgedreht – sie hofft, dass das Thema „Spuren“ genug Stoff für junge Nachwuchsautoren bietet. Eine Jury wird die 15 besten Texte auswählen. Am 20. Mai entscheidet das Publikum über den Sieger des Wettbewerbs.

Einsendungen bis 8. Mai an die Gedok, Seebadallee 45 in 15834 Rangsdorf. Der Umschlag soll den Hinweis „Dichterwettstreit“ sowie Namen, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse enthalten.

Von Christian Zielke

E-Mail facebook twitter google+WhatsApp
Voriger Artikel: Neues Klettergerüst für die Grundschule
Nächster Artikel: Körbaer Teich soll Naturschutzgebiet werden